Sartseite_resize

Möhnefreunde Soest e.V.

Die Zeit der Möhnefreunde aus Soest begann 1924.

Diese Pioniere des Wassersports gründeten am 1. September 1924 den „ Soester Kanu-Club“, die älteste Wassersportvereinigung am „Westfälischen Meer“.

Hier entstand in Eigenregie das erste auf der Möhnetalsperre eingesetzte Segelboot.

Nachdem das heutige Grundstück in Körbecke gefunden war, begann der Verein am 22. Februar 1925 mit dem Bau seines Clubhauses, ebenfalls dem ältesten am See.

Während das Jahr 1925 im Wesentlichen durch das Bauvorhaben geprägt war, entwickelte sich ab 1926 zunehmend ein reges Vereinsleben. So wurden einheitliche Paddelboote und Segelkanus gebaut, Schwimmkurse abgehalten und am 08.09.1926 die erste Regatta veranstaltet. Um der Enteignung im Rahmen des Gleichschaltungsgesetzes der Nazis zu entgehen, wurde im Februar 1938 der Soester-Kanu-Club aufgelöst und als  „Möhnefreunde-Soest“ fortgesetzt.

1952 wurde der bis zu diesem Zeitpunkt nicht rechtsfähige Verein unter dem heutigen Namen „Möhnefreunde Soest e.V.“ in das Vereinsregister beim AG Soest eingetragen.

Zu Beginn der segelsportlichen Aktivitäten auf dem Möhnesee war es üblich, die Boote an Einzelbojen im See zu befestigen. Da der Ruhrverband dieses ab 1971 nicht mehr erlaubte, errichtete der Verein 1973 eine Kompaktsteganlage für 12 Segelboote.